Bewerbungsfrist für Architektenwettbewerb endet

Es wird spannend: Noch bis zum 21. Oktober läuft die Bewerbungsfrist für den Architektenwettbewerb, der von der Stadt Löhne und dem Bahnhofsverein ausgeschrieben wurde. Ziel ist es, ein Konzept zu finden, wie das gesamte Bahnhofsgebäude zu einem „Dritten Ort“, also einem zwanglosen Treffpunkt für alle, umgebaut werden kann. Ein Preisgericht wird in den nächsten Monaten entscheiden, welcher Umsetzungsplan zur Ausführung kommen wird. Mitglieder sind (laut anhängender Unterlagen):

Stimmberechtigtes Preisgericht
1. Bernd Poggemöller, Bürgermeister, Löhne
2. Günter Willig, Vorsitzender „Löhne umsteigen. Der Bahnhof e.V.“, Löhne
3. Prof. Sabine Keggenhoff, Architektin / Innenarchitektin, Arnsberg
4. Martin Müller, Innenarchitekt, Gelsenkirchen-Buer
5. Gunnar Ramsfjell, Architekt, Dortmund

Stellvertretendes Preisgericht
6. Ulrich Niemeyer, Dezernent für Bauen, Stadtentwicklung, Wirtschaftsförderung u. Allg. Vertreter des Bürgermeisters, Löhne
7. Irene Esser, Stellv. Vorsitzende „Löhne umsteigen. Der Bahnhof e.V.“, Löhne
8. Wolfgang Böhm, SPD, Löhne
9. Borzoo Afshar, CDU, Löhne
10. Jörg Prätorius, Bündnis 90/Die Grünen, Löhne
11. Dr. Hermann Ottensmeier, LBA (Löhner Bürger-Allianz), Löhne
12. Ulrich Adler, Die Linke, Löhne
13. Sascha Remke, Innenarchitekt, Barsinghausen
14. Bert Tilicke, Architekt, Bad Oeynhausen

Für den 29. April 2022 ist eine Ausstellung geplant, bei der das Gewinnerkonzept vorgestellt werden soll.

Hier geht es zur Beschreibung des Architektenwettbewerbs. Am Ende dieser verlinkten Seite befindet sich als Anhang ein PDF-Dokument mit der ausführlichen Ausschreibung. 

https://excelsior.onix.de/dhp/dhp-wb3.nsf/d09d63bc08fb7145c1256ac00032451b/3da3f169bfd0c5f6c125875200489767?OpenDocument&fbclid=IwAR0bKOMKEuna3CY9JAksTEIeECAMz4hyrfJOy6eC_Ls8mVLd6nnqVok62tg